Brand Freifläche, klein – B1

Erneut wurde die Feuerwehr Neukirchen wieder zum gleichen Einsatzort wie am Nachmittag alarmiert. Der Haufen war wieder in Brand geraten. Nach 30 Minuten war das Feuer aus und die Einsatzkräfte konnten sich wieder nach Hause begeben.

Brand Freifläche, klein – B1

Die Integrierten Leitstelle alarmierte die Freuerwehr Neukirchen zu einem Brand im Freien zwischen Neukirchen und Schönlind. Hier ist ein Haufen mit Stroh und teilweise Bauschutt in Brand geraten. Da sich niemand in der Nähe des Feuers befand, um dieses zu überwachen, wurde vorsorglich die Feuerwehr alarmiert, die das Feuer mit dem Schnellangriff rasch löschten. Nach […]

Brand im Freien – Wald, klein B2

Ähnlich wie zum gestrigen Einsatz wurde wieder in der Nähe der Burg ein Feuerschein bei der Leitstelle Amberg entdeckt. Wieder konnte hier kein Feuer bestätigt werden. Somit konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Die Polizei ermittelt.

Brand im Freien – Wald, klein B2

Die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen und weitere Feuerwehren wurden um 22:46 Uhr durch die Leiststelle Amberg zu einem Flächenbrand in einem Waldgebiet in der Nähe bei Gerhardsberg alarmiert. Der Mitteiler teilte der Leitstelle mit, das im Bereich der Burg ein Feuerschein zu erkennen ist. Beim Eintreffen konnte allerdings kein Feuer bestätigt werden. Somit wurden weitere Feuerwehren, […]

Brand im Gebäude – B3

Ein technischer Defekt an einer Kaffee-Maschine der folglich zu einem Brand führte, sorgte für einen Einsatz der Feuerwehren aus Kirchenrheinbach, Etzelwang, Eschenfelden, Holnstein-Mittelreinbach, Achtel und Neukirchen. Die örtliche Feuerwehr aus Kirchenrheinbach und die Nachbarfeuerwehr aus Etzelwang hatten die Lage schnell unter Kontrolle, so das die anderen alarmierten Feuerwehren die Anfahrt abbrechen konnten.

Brand Freifläche Wald – B2

Die Integrierter Leitstelle Amberg alarmierte am 13.04.2019 um die Feuerwehren aus Hirschbach, Neukirchen, Königstein, Etzelwang und Kirchenreinbach zu einem Waldbrand am Vorraberg in Hirschbach. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Somit konnten die Feuerwehren nach kurzer Zeit wieder in die Gerätehäuser einrücken.