Verkehrsunfall

Einsätze

Datum: 12. März 2017 
Alarmzeit: 9:49 Uhr 
Alarmierungsart: FME, Sirene 
Dauer: 5 Stunden 26 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Weigendorf / Högen 
Mannschaftsstärke: 23 
Fahrzeuge: LF20-16 (41/1) , LF8-6 (42/1) , MTW (14/1)  
Weitere Kräfte: FF Hartmannshof, FF Haunritz-Högen, FF Illschwang, FF Pommelsbrunn, FF Weigendorf 


Einsatzbericht:

Fünf Schwerverletzte gab es bei einem schweren Verkehrsunfall am Sonntagmorgen auf der B 14 von Weigendorf nach Sulzbach-Rosenberg an der Einmündung von Högen.

Eine schwer verletzte Frau, die in Lebensgefahr schwebt, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Erlangen geflogen, eine weitere Person wurde ins Klinikum Nürnberg gebracht. Drei weitere Verletzte wurden auf die umliegenden Krankenhäuser verteilt. Laut Aussagen der Polizei Sulzbach-Rosenberg muss der Unfallhergang durch einen von der Staatsanwaltschaft Amberg hinzugezogenen Gutachter noch abgeklärt werden.

Nach ersten Erkenntnissen war die Ursache eine Vorfahrtsmissachtung. Beteiligt waren nach ersten Informationen ein Auto aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und eines aus Amberg. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 30.000 Euro. Die B 14 war von 9.30 Uhr bis zum Abschluss der Gutachterarbeiten in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Zur Absicherung, Absperrung und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Weigendorf, Neukirchen, Illschwang und Pommelsbrunn alarmiert worden.